Die Bremse

Sara erzählt:
Ich hab schon mal eine Bremse gesehen, die ist geflogen und hat dabei noch gebremst!

Advertisements

Hat wer was übrig?

Sara hat von Oma und Opa aus dem Urlaub einen kleinen Rucksack mit Geldbeutel mitgebracht bekommen.

Und um den möglichst schnell voll zu bekommen rennt sie heute schon den ganzen Tag durch die Gegend und fragt: „Wer hat Geld, was er nicht braucht?“

Eigentlich ist es doch das Gleiche

Ich war kurz im Keller bei der Wäsche und Sara war alleine
im Wohnzimmer.

Als ich wieder hochkam hatte sie
sich versteckt und eine Schokoladenschnute. Auf meine Frage was sie sich denn
wieder unerlaubt an Süßem genommen und gegessen hatte antwortete sie: „Lego!“

Auf mein ungläubiges Nachfragen, das
man Lego doch nicht essen kann, zeigte sie es mir. Es war ein Duplo-Riegel
gewesen!

Geschützt: Kleiner Fresssack

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Kleines Update

Ich komme in letzter Zeit mal wieder nicht so recht zum Schreiben. Aber ein paar Entwicklungsschritte möchte ich einfach gerne festhalten. Auch für mich als Erinnerungsstütze.

So hat Alina mittlerweile drei Backenzähne dafür bei den Schneidezähnen immer noch nur vier Stück. Oben zwei und unten zwei, dazwischen sind noch ein paar Lücken. Mal gespannt wann die sich füllen.

Lauftechnisch entwickelt sie sich so langsam weiter. Sie läuft immer noch nicht frei, läßt aber mittlerweile wenn sie steht sehr oft los und steht frei. Ab und an macht sie dann auch ein bis drei Schritte aber dann fällt sie doch wieder um. Gestern haben wir ihr auch schon ihre ersten Schühchen gekauft. Hätte zwar auch noch etwas Zeit, aber da wir eh alle zusammen im Schuhladen waren haben wir halt schon zugeschlagen. Sie sind wie damals bei Sara in der Minigröße 18.

Und bei Sara haben wir momentan das Gefühl, dass sie sprachtechnisch wieder mal einen Sprung gemacht hat. Vor allem fragt sie in letzter Zeit sehr viel nach und hinterfragt auch sehr viel. Das hat sie bisher nur sehr selten gemacht.

Solche Tage

wie heute brauch ich nicht sehr oft.

Wenn die Große nachts mit Ohrenschmerzen aufwacht und dadurch die ganze Tagesplanung durcheinander wirft ist das ganz schön anstrengend. Denn eigentlich musste ich heute arbeiten und auf Kindergeburtstag war sie auch eingeladen.

Stattdessen musste ich einen Arzttermin organisieren, dann eher von der Arbeit weg, fast 2 Stunden beim Arzt verbringen, den Kindergeburtstag wieder absagen und den Nachmittag mit einem müden Kind zuhause verbringen.

Noch dazu wäre es der erste Kindergeburtstag gewesen zu dem sie eingeladen wurde und sie hatte sich so darauf gefreut. Das hat mir dann schon sehr leid getan. Aber sie darf das Mädchen ein anderes Mal besuchen und ihr natürlich auch ihr Geschenk noch überreichen.

Der HNO-Arzt hat dann zum Glück aber nicht schon wieder eine Mittelohrentzündung diagnostiziert, sondern ’nur‘ eine Gehörgangsentzündung. Und so im Großen und Ganzen ging es ihr heute nachmittag trotz allem schon wieder ganz gut.

Seit den Geburtstagen

Bei beiden Kindern haben sich mit den Geburtstagen wichtige Dinge geändert. Wichtig genug um sie hier festzuhalten.

Sara ist, seitdem sie vier ist, nachts nun wirklich trocken. Anläufe gab es ja so einige, aber nach einigen Tagen Nächten die teilweise morgens etwas feucht endeten sind wir immer wieder auf die Windel zurück gekommen. Aber kurz vor ihrem Geburtstag hat sie schon immer erzählt, dass sie mit vier dann keine Windel mehr braucht, schließlich ist sie ja dann schon groß.

Und es hat wirklich gestimmt, seit dem 15. April 2011 hat sie keine Windel mehr umgehabt. Gut, wir haben ab und zu mal kleinere Unfälle am Morgen, aber die kann man seitdem an einer Hand abzählen. Und ich bin natürlich mal wieder richtig stolz auf sie.

Und die Kleine? Die hat an ihrem ersten Geburtstag endlich beschlossen, dass sie auch ohne eine Flasche zu bekommen die ganze Nacht über durchschlafen kann.

Und das finde ich natürlich erst recht toll.

Dafür haut sie aber beim Abendessen nochmal so richtig rein. Sie bekommt meistens gegen 18 Uhr einen Milchbrei, kurz danach isst sie mit uns zu Abend und eine Stunde später dann, wenn sie ins Bett geht, trinkt sie nochmal ca. 150 ml Milch.