Geschützt: Freunde

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Advertisements

Geschützt: Hinterher

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Vor dem Essen

wird gebetet.

Das haben wir zwar bisher nicht so gemacht, aber da Sara einen katholischen Kindergarten besucht hat sie es nun dort so gelernt.

Seitdem wird nun auf Saras Wunsch auch bei uns ab und zu vor dem Essen gebetet. Ganz egal ob frühs, mittags oder abends. Wir finden das aber sehr gut und machen natürlich gerne mit.

Aber heute hat sie es etwas übertrieben. Denn ich glaube nicht, dass die Lucy sehr viel Wert drauf legt ihren Fressnapf erst dann hingestellt zu bekommen wenn Sara ihr Gebet gesprochen hat.

Die diesjährige Bilanz:

3 kaputte Christbaumkugeln!

Heute morgen habe ich den Baum nun abgeschmückt und hat nicht kurz zuvor die Katze noch zwei Kugeln erwischt!
Die ganze Zeit hat sie den Baum meistens in Ruhe gelassen, oder zumindest nach etwas Schimpfen gleich damit aufgehört. Und heute hat sie plötzlich das Spinnen angefangen und war überhaupt nicht mehr davon weg zu kriegen. Und eben die beiden Kugeln erwischt. Das hat mich nun schon etwas geärgert, da ich wirklich nur ganz knapp vor dem Abschmücken stand und das nun nicht mehr hätte sein müssen.

Und die andere Kugel? Die geht auf Saras Rechnung, aber Vorwürfe kann man ihr deswegen keine machen. Denn irgendwie ist sie einfach beim Vorbeilaufen hängen geblieben und da ist es halt passiert.
Und Sara hat danach mehr geheult als es die zum Glück doch billigen Kugeln wert waren.

Das große Fressen

Unser kleines Kätzchen war bisher nicht so für den großen Hunger bekannt.

Aber seit sie kastriert wurde ist das ganz anders. Sie könnte den ganzen Tag über Nachschub haben.

Wir sind jetzt schon von den Portionsbeuteln auf Dosen umgestiegen da die mir zu viel Müll und Schlepperei beim Einkaufen waren.

Ich muss wohl mal nachforschen wieviel so kleine Kätzchen überhaupt am Tag kriegen sollten.

Unsere arme Lucy

wurde gestern operiert. Aber nichts schlimmes, denn das kastrieren muss nun mal für eine Freigängerkatze sein.

Vorgenommen wurde die OP erst am Abend im Anschluß an die Sprechstunde der Tierärztin. Wir haben sie also kurz vor 19 Uhr dort abgeliefert.

Tagsüber war es etwas anstrengend, denn sie sollte ja nach dem Frühstück nichts mehr fressen wegen der OP. Wobei das nicht das Schlimmste war, aber sie wollte laufend raus und das ging halt auch nicht. Also musste ich neben dem Kind auch noch die Katze unterhalten.

Abends wurde sie dann eben abgegeben und gegen 22 Uhr kam dann der Anruf sie ist fertig und wieder zu sich gekommen und wir können sie nun abholen.

Das hat dann der Papa auch gleich gemacht und eine schlafende Katze wieder mitgebracht.

Die Nacht hat sie dann komplett in ihrem Korb im Badezimmer verbracht. Dort war es warm und wir könnten sie hören wenn sie schreit.

Aber die Nacht war sehr ruhig. Ab und zu ist sie aufgewacht und hat am Korb gekratzt, aber es war immer sehr schnell wieder Ruhe.

Und das mit der OP am Abend hat sich als sehr gut erwiesen, denn so konnte sie sich erst mal mehrere Stunden ausschlafen ohne von Sara gestört zu werden. Und natürlich war Saras erster Weg heute nach dem Aufwachen ausgerechnet ins Bad und wir hörten nur noch „Schau mal, da ist ja die Lucy!“

Wir haben sie dann rausgelassen, aber sie konnte schon wieder ohne Probleme laufen. Sie durfte dann noch 2 Stunden alleine ohne Korb verbringen und seitdem liegt sie hier im Wohnzimmer recht müde rum.

Macht aber trotz allem schon wieder einen sehr fitten Eindruck. Nur Hunger hat sie noch nichts so viel, aber das macht nichts, der kommt sicher bald wieder. Sie soll ja eh erst mal langsam machen mit dem Fressen.

Bildernachtrag

aktuell von heute zu diesem Beitrag.

Katze

Unsere Lucy hat absolut keine Angst vor Wasser und hat immer gleich ihre Tapsen drinnen.